Efeubeeren-Färbung mit vielen ???

Auf dem Weg Bärlauch und Brennesseln zu sammeln lag ein abgebrochener Ast mit Efeuranken und Efeubeeren mitten auf dem Weg. Was ein Glück! Also sofort Beeren eingetütet und zuhause draussen verlüften lassen, damit die Käfer und Spinnen flüchten können. Am freien Samstag dann gemäss dem Färberbuch Wolle mit Alaun und Weinsteinrahm gebeizt und gleichzeitig die Beeren mit Wasser 1 Stunde köcheln und eine weitere Stunde ziehen lassen. Den Sud nochmals aufgekocht und die Wollstränge rein. Der Sud hatte eine himbeer/aubergine Farbe aber die Wolle im Buch ist Mintgrün, das verursachte schon mal paar ????. Da ich eine Stufenfärbung machte, das heisst Wolle für 30 Minuten ins Farbbad, dann 20 Minuten ins Freie und wieder von vorne... und nebenbei die Beeren immer wieder köcheln liess um diesen Sud auch zu dem Farbbad hinzuzugeben bzw. auf der Wolle um Akzente zu setzen, bemerkte ich nach dem 3. Mal aufkochen dass die Farbe nun ins Grüne kippte.... und wieder ????

Aber das Ergebnis gefiel mir. Mehrheitlich war

die Wolle Himbeer/Auberginefarbig und hatte kleine grüne Stellen. Pflanzengefärbte Wolle lasse ich über Nacht immer draussen und spüle sie erst am nächsten Tag, so auch diesmal..... und.............


ÜBERRASCHUNG nach dem ersten Spülen verwandelt sich das Himbeer/Aubergine in Mintgrün... Wie zum Henker kann so etwas passieren??? Wer da eine Erklärung hat, oder wem so etwas ähnliches passierte, her mit euren Geschichten..

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen